Wir haben bewusst keine Links zum Anklicken gewählt. Wir möchten Sie mit unserer EXTRAWURST etwas anders „verlinken“ und freuen uns, wenn Ihnen ein Bild ein Lächeln auf Ihr Gesicht zaubern kann, ein Gedankensplitter kurz Ihre Aufmerksamkeit gewinnt oder wenn Sie von einem Tipp für sich oder Ihren Hund profitieren können.

NHB – Nationales Hundehalterbrevet

Nach der Abschaffung des obligatorischen Sachkundenachweises (SKN) durch das Parlament wird ab Anfang 2018 die Kurslücke wieder gefüllt.  Allerdings wird der Kurs freiwillig sein und soll mit einem attraktiven Kurskonzept möglichst alle Hundehalter ansprechen. Die Ausbildung beinhaltet Lernziele für den sicheren und möglichst konfliktfreien Umgang des Halters mit seinem Hund im Alltag.

Hier die wichtigsten Stichworte zum Nationalen Hundehalter Brevet:

  • Die theoretischen und praktischen Ausbildungen dürfen nur anerkannte NHB-Fachpersonen anbieten. Damit soll den Hundehaltern eine gewisse Qualitätsgarantie geboten werden. Im Wesentlichen handelt es sich bei den NHB-Fachpersonen um die bereits vom BLV und von den jeweiligen kantonalen Veterinärämtern anerkannten Hundetrainer-/Innen
  • Das NH-Brevet ist nicht nur für Ersthundehalter, sondern auch für bisherige Hundehalter attraktiv, da die Lernziele zwar definiert sind, nicht aber der Weg dorthin
  • Die Hundehalter entscheiden selber, ob sie den Theorieteil (4 Lektionen) und Praxisteil (10 Lektionen à 60 Min.)  als „volles Programm“ absolvieren möchten oder nur das eine oder andere
  • Es können auch nur Einzellektionen besucht werden
  • Die Kursbesuche werden in jedem Fall von der NHB-Fachperson bestätigt (auch Einzellektionen)
  • Ambitionierte Kursbesucher können sowohl eine NHB Theorie-Prüfung wie auch eine NHB Praxisprüfung absolvieren und erhalten dann von der anerkannten Ausbildungsorganisation einen Ausweis in Kreditkartenformat

Das Nationale Hundehalter Brevet ist ein Gemeinschaftswerk von verschiedenen, anerkannten Ausbildungsorganisationen (z.B. SKG, Certodog etc.), vom BLV, vom Schweizer Tierschutz (STS), von der Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) sowie der Vereinigung für Kleintiermedizin (SVK) unter dem Dach und Federführung des Verbandes Kynologie Ausbildungen Schweiz (VKAS).

AUSDRUCKSVERHALTEN
Was ist ein Spielgesicht?

  • Fang geöffnet
  • Augenpartie und Gesicht entspannt
  • Ohren leicht nach hinten

Gelassenheit und Ausgelassenheit

So, und jetzt kommt unser wichtiger Schlusssatz:

Wir möchten unserem Webmaster einen Riesenwurstkranz winden und können ihm nicht genug dafür danken, dass er geduldig, freundlich, fleissig und unverzagt den Überblick behalten hat:

„…schickt einfach mal was ihr habt, … werde die Änderungen heute einbauen“  etc.